Wetter und Wind in Tarifa
 

 

Tarifa das Wetter und Windsystem

Hier in Tarifa gl├Ąnzt das Wetter mit vielen Sonnentagen und Tage ohne Wind sind sehr selten.

Das Wetter im Sommer in Tarifa

Im Sommer wird es jeden Tag warm und sonnig. Wenn der Poniente (Westwind) sich durchsetzt, ist es angenehmer als in den anderen St├Ądten Spaniens. Wenn der Levante bl├Ąst, dann wird es schon mal w├Ąrmer aber durch den Wind bleibt es meist angenehm. Selten gibt es Tage, an denen es w├Ąrmer als 30 Grad wird. Dieses gem├Ą├čigte durch den Atlantik beeinflusste Klima zieht immer mehr Familien an.

Das Wetter im Winter in Tarifa

Im Winter wird es am Tage selten k├╝hler als 17 Grad. Meist herrscht bestes T-Shirt-Wetter. Auch deshalb hat sich Tarifa zu einem Ganzjahresurlaubsziel entwickelt.

Das Windsystem Tarifa

Die beiden Hauptwindrichtungen (Poniente und Levante) bestimmen das Leben in Tarifa und ziehen schon seit Jahrzehnten Wassersportler an

 

    Levante (Ostwind):

Der st├Ąrkere der meist vorherrschenden Winde, der niemals eine Pause macht.

Du liegst im Bett, die B├Ąume biegen sich, die Rollos klappern, die Stra├čen von Tarifa werden saubergefegt, Du schaust aus dem Fenster und kannst Afrika nur noch schemenhaft erkennen, das ist Levante. Der Levante ist gerade am ersten Tag meist noch nicht so stark, aber sehr b├Âig. Es dauert normalerweise ca. einen (b├Âigen) Tag bis sich der Levante richtig eingestellt hat. Der Levante kann dann einige Tage, selten Wochen bis zu seinem abrupten Ende dauern.

Der normale Levante bl├Ąst 24 Stunden und hat kaum thermische Einfl├╝sse. Wenn nachmittags die Flut kommt, kann der Wind noch etwas st├Ąrker werden, durch das steigende Wasser wird der D├╝seneffekt der Stra├če von Gibraltar noch verst├Ąrkt.
Dagegen kann sich der schwache Levante meist auch im Laufe des Tages thermisch verst├Ąrken.

Es gibt verschiedene M├Âglichkeiten wie der Levante entsteht:

Er entsteht durch ein Azorenhochkeil ├╝ber Spanien oder Frankreich und gleichzeitig durch ein Tiefdruckgebiet ├╝ber dem Mittelmeer und Marokko.
Er kann aber auch durch ein kr├Ąftiges Hoch ├╝ber Mitteleuropa und ein Tief ├╝ber Nordwestafrika oder vor der K├╝ste Marokkos entstehen.
Eine weitere M├Âglichkeit ist ein Tief im Seegebiet s├╝dlich der Balearen. Bei dieser Wetterlage sind heftige St├╝rme h├Ąufig (vorzugsweise im Fr├╝hjahr und Herbst).
Die vierte und sehr oft vorkommende M├Âglichkeit ist, dass er in der Sahara entsteht und dann die K├╝ste Algeriens und Marokkos hoch l├Ąuft.
Der Wind wird dann auch durch die Meerenge der Stra├če von Gibraltar verst├Ąrkt. Das ist auch der Grund wieso es Tage gibt, an denen der Levante wirklich nur zentral um Tarifa herum bl├Ąst.
 

Poniente und die weniger vorkommenden S├╝dwinde und Nordwestwinde:

Der Poniente in Tarifa ist der schw├Ąchere der beiden Winde und bewirkt die angenehmen Temperaturen im Sommer und Winter.

Poniente:

Wenn im Sommer der Poniente weht, bringt dieser vom Atlantik angenehme N├Ąchte. Im Winter weht er etwas s├╝dlicher und bringt h├Ąufig  gr├Â├čere Wellen mit sich. An warmen und sonnigen Tagen wird der Poniente durch den Landwind stark unterst├╝tzt. Dies ist am besten in der Bucht von Valdevaqueros (bei der D├╝ne) sp├╝rbar.   

Der Poniente bl├Ąst am st├Ąrksten von 15:00 -18:00 Uhr und kann anschlie├čend, wenn er gn├Ądig ist, bis 20:00 Uhr anhalten, aber auch pl├Âtzlich einbrechen. Alles stehen und liegen lassen sollten Windsurfer bei Poniente ├╝ber der Gleitgrenze, nur bei bew├Âlktem oder bedecktem Himmel. In einer Stunde kann alles vorbei sein oder erst richtig losgehen. Er tritt als Folge von Tiefdruckgebieten auf. Vor allem im Winter kann dieser Wind Sturmst├Ąrke erreichen.

Bei Poniente k├Ânnen insbesondere die Kiter meist den ganzen Strand um Tarifa herum nutzen.

Der S├╝dwind der nicht so oft vorkommt aber gerne auch mal Regen mitbringt!

S├╝dwind:

Der S├╝dwind kommt entweder nur ganz schwach daher oder gerade im Winter fast in Sturmst├Ąrke und hat dann auch den Regen im Schlepptau. Der Wind ist dann meist in ganz Tarifa gleichstark oder schwach. Der shorebrake stellt bei so manchen ein ziemliches Hindernis dar. Vormittags bl├Ąst der S├╝dwind mit Vollgas. Mittags, ab 14:00 Uhr, l├Ąsst er oft schon wieder nach. Oft kommt er aber auch in Intervallen jeweils vor den zahlreich ankommenden Regenfronten, die sich ungef├Ąhr halbst├╝ndlich mit sonnigen Aufhellungen abwechseln. An solchen Tagen kann man zahlreiche ÔÇ×Strandl├Ąufer“ in Action beobachten! (so nennt man in schwarzem Gummi gekleidete Gestalten, Brett und Segel hinter sich herschleppend, am Strand H├Âhe laufen!)

Nordwestwind:

Man merkt schon, wenn die Temperaturen in der Nacht deutlich fallen, dass der Wind auf Nord, Nordwest gedreht hat. Bei dem kalten Wind aus dieser Richtung liegt die Tarifabucht meist etwas im Windschatten. Wind findet man dann doch eher in El Palmar oder Conil.

Ausf├╝hrlicher Spotguide  in und um Tarifa

Fotos Kitesurfen

Tarifa eine Stadt mit dem Sport  gewachsen   Kitesurfen an einen der vielnn Spots in und um TarifaBeim Kitesurfen die Wellen von Tarifa nutzenKitesurfen bei den besten Bedingungen in Europa